aktualisiert am: 19.1.2010

Aktuelles ADS


Wir haben ein seriöses „Problem“:

 

           Anders

           Denken

           Hören

           Sehen

  
Quelle der Interpretation: unbekannt, C.Wright, 11-08

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~+++



AD(H)S-Betroffene

wollen NICHT

als Kranke

stigmatisiert werden

sondern in ihrer

Andersartigkeit

akzeptiert werden,

dann steht dem Notwendigen auch nichts mehr im Weg


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~+++

AD(H)S – Schwächen können auch Stärken sein

- Eine Frage der Sichtweise v. C. Wright - 

 Schwächen                           Stärken

__________________________________________________________________

Andere Wahrnehmung:

Versteht andere teilweise nicht               kriegt anderes / mehr mit 

 

Vergesslichkeit:

Wichtiges geht verloren                          keine Belastung

 

Impulsivität:

Ausrasten                                                Einsatzbereit, „auf den Sprung“

 

Emotionale Labilität:

Fühlt zuviel, strengt an                            kann intensiv mitfühlen, sich einfühlen

 

Sprunghaftigkeit:

Leicht ablenkbar                                      Fähigkeit auf anderes zu schauen

 

Egozentrisch:

„übersieht“ den anderen                         setzt sich unbeirrt durch

 

ausgeprägter Gerechtigkeitssinn:

legt sich mit Jedermann an                     setzt sich durch, insbesondere auch für andere

 

Nicht nachtragend:

Macht es anderen zu leicht                      kann jederzeit auf andere wieder zugehen

 

Intuition:

ist unglaubwürdig                                    kann sich darauf verlassen, wenn sie auf ihre Stimme hört

 

Hyperfokussierung:

Kriegt anderes nicht mit                          hat erstaunliches Durchhaltevermögen, super Konzentration

 

Hilfsbereitschaft:

Macht zuviel für andere                           für andere eine Hilfe zu sein tut gut

 

Ausgeprägte Fantasie:

Geht bis zum „Größenwahn“                  macht Unmögliches möglich

Quelle: Cornelia Wright